Dr. Schär verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
 
Ich stimme zu
  -  
  -   MCT-Fette

Energielieferant Fett

Fette gehören, wie auch Kohlenhydrate und Eiweiße, zu den Hauptnährstoffen in unserer täglichen Ernährung. Neben ihrer Rolle als Energielieferanten, gewährleisten sie auch die Versorgung des Körpers mit lebensnotwendigen Fettsäuren und ermöglichen die Aufnahme der fettlöslichen Vitamine A, D, E und K im Darm. Die meisten natürlichen Fette - egal ob tierischer oder pflanzlicher Herkunft - bestehen zum überwiegenden Teil aus sogenannten Triglyceriden, die je nach Anzahl der Kohlenstoffatome in den Fettsäuren in kurzkettig, mittelkettig und langkettig eingeteilt werden.

Fett ist nicht gleich Fett

Während die meisten Fette und Öle in unserer täglichen Nahrung überwiegend aus langkettigen Fettsäuren (LCT-Fette) bestehen, finden sich höhere Konzentrationen an mittelkettigen Fettsäuren (MCT-Fette) lediglich in verschiedenen tropischen Pflanzenfetten, wie z.B. in Kokos- und Palmkernfett. Die durchschnittliche Aufnahme von MCT-Fetten über eine normale Mischkost ist relativ gering.
LCT- und MCT-Fette: Unterschiede in der Verdauung
Täglich wird über die Nahrung ca. 60-100g Fett aufgenommen, das zum überwiegenden Teil aus langkettigen Fettsäuren (LCT-Fette) besteht, die eine schlechte Wasserlöslichkeit aufweisen. Da aber die meisten Prozesse im Körper in einer wässrigen Umgebung ablaufen, müssen diese Fette zunächst aufwändig verdaut werden, um die Aufnahme, den weiteren Transport und die Verstoffwechslung im Organismus zu ermöglichen.

Im Vergleich zur Verdauung herkömmlicher Fette verläuft die Verdauung von Fetten mit überwiegend mittelkettigen Fettsäuren (MCT-Fette) deutlich unkomplizierter. Aufgrund der kürzeren Kettenlänge weisen sie im Vergleich zu den langkettigen generell eine höhere Wasserlöslichkeit auf. MCT-Fette können daher im Darmlumen unabhängig von Gallensäuren oder dem Einfluss von Verdauungsenzymen, wie z.B. der Pankreaslipase, in die Darmzellen gelangen. MCT-Fette gelangen nicht ins Lymphsystem, sondern werden vielmehr direkt ins Blut abgegeben und zur Leber transportiert.

Mittelkettige Fettsäuren weisen mit 8,3 Kalorien pro Gramm Fett (34,7kJ/g) einen etwas geringeren Brennwert auf als langkettige Fettsäuren (9,2kcal = 38,5kJ/g Fett)
Dr. Schär Deutschland GmbH, Simmerweg 12
35085 Ebsdorfergrund
Tel. +49 6424 303 0
Fax +49 6424 303 105
Email info@ceres-mct.com
CERES-MCT
Diese Seite verwendet Bilder von Shutterstock, www.shutterstock.com
teamBLAU